Märchenoase vom 20. 02. 2012

Die Märchenoase vom 20. Februar 2012 war eine zweistündige Rosenmontagsausgabe, die Helmut Frank allein präsentierte. Erzählt wurde zwischen Zwölf und Zwei am Mittag die afrikanische Geschichte von Kwaku Ananse, dem Spinnenmann, der erst die Weisheit der Welt finden und für sich behalten wollte, was ihm aber genauso mislang, wie sein Versuch, ohne Arbeit von seinen Süßkartoffeln leben zu können, der schlißlich im Auszug der Spinnen aus dem Dorf der Tiere kulminierte, sdass diese seitdem… He! Wir wollen hier ja nicht alles verraten!

Keloglan der schelmische, glatzköpfige Held und sein auf Händen laufender Freund Delioglan liefen in einer Geschichte ganz schön lange - oder lagen sie lange? -, bis sie schließlich ihr Glück fanden!

In Spanien lief eine Frau zur Kirche, um bei einem unheiligen Anliegen heilige Unterstützung zu erhalten. Wie nicht anders zu erwarten, endet diese Geschichte irgendwie heillos…

In einer weiteren Geschichte heiratete schließlich und endlich König Löwes Tochter einen ganz unerwarteten Freier, denn die besten Geschichten schreibt immer noch das Leben, und sei’s das Märchenleben!

In einer orientalischen Mär gilt es einen Dieb zur Um- und Einkehr zu bewegen und eine alte Dame von ihren Qualen zu erlösen…

Allen Geschichten gemeinsam war ihr eigener, leicht bis derb humoriger Unterton. Das Leben an sich bot zu dieser Zeit so viele verschiedene Seiten seiner selbst auf, da galt es einfach realitätsunabhängig eine Gegenstruktur aufzustellen, heiter bis wolkig, ganz wie die Wirklichkeit, nur anders…

Es sei hier auch verraten, dass in der Märchenoase unter anderem Musik von Ingo Merold lief, die dieser uns freundlicherweise zur Verfügung stellte. Ingo Merold ist unseren treuen Fans schon von Auftritten auf der Weseler Sommerwerft und dem Museumsuferfest her bekannt und es wird Gewiss nicht das letzte Mal gewesen sein, dass sein Name im Zusammenhang mit der Märchenoase auftaucht! Es liefen zwei ruhiger Stücke des Gitarristen und Komponisten, eine Meditation und ein Werk mit dem schönen Namen ‘Chilling Winnetou’…

Am Montag, den 19. März werden wir Ihnen dann zwischen Zwölf und Eins am Mittag allein, zu Zweit, zu Dritt eine bunte Palette Märchen unter dem schönen Motto ‘Es grünt so grün…’ präsentieren. Schließlich ist dann März - da kann das eine oder andere Blatt sich schon entfaltet haben. Wenn nicht, entfalten wir uns, das wird auf jeden Fall schön anzuhören sein! Bleiben Sie uns gewogen, wir freuen uns auf Sie!

Kommentarfunktion ist deaktiviert